Eigentlich wollten wir jetzt, passend zur Jahreszeit (der Indian Summer kündigt sich mal wieder an) die Erinnerungen an die (Motorrad-) Rundreise in Kanadas Osten mit dem Finger auf der Landkarte fortsetzen. Ok, Manitoulin-Island, Algonquin-Park, Kawartha-Highlands, 1000-Islands, das waren/sind schon touristische Höhepunkte. Kommen noch, werden alle noch vorgestellt. Jetzt erst mal eine weitere Besonderheit Kanadas, vielleicht nur speziell von Toronto: der Kreisverkehr.

Das hier ist DER EINZIGE uns zur Zeit bekannte KREISEL IN TORONTO, immerhin einer 5-Millionen-Einwohner-Stadt in Kanada.


fast schon ein Bilderrätsel: wer sieht die meisten Verkehrszeichen?

Naja, wahrscheinlich nur ein (gescheiterter) Versuch, den Torontonians einen Kreisverkehr schmackhaft zu machen. Letztlich ist es aus unserer Sicht eine Straßenkreuzung, mit Stop-Linien und -Schildern für jede Richtung und dem Hinweis, dass sich in der Kreuzungsmitte ein Verkehrshindernis befindet 🙂

Hier an dieser Straßenkreuzung gilt die in Kanada vielfach übliche Verkehrs-/Vorfahrtsregelung, wer zuerst kommt, fährt zuerst.

Nun denn. In Deutschland ist die Kreisverkehr-geregelte Straßenkreuzung für die meisten von uns kein Problem. Allein im Stadtgebiet von Kleve, einer 50.000-Einwohner-Kleinstadt am Linken Niederrhein, gibt es bisweilen in einem Radius von 500 m schon 4 !!!! Stück davon.

Kreisverkehrs-Probleme sehen hier im Grenzgebiet zu den Niederlanden anders aus. Bei unseren Freunden mit den gelben Kfz-Nummernschildern gibt es nämlich teilweise ganz andere Kreisverkehr-Vorfahrtsregeln: rechts vor links ! mit Ampel-gesteuerter Regelung ausschließlich für die Kreisverkehr-Einfahrer. Bis heute also noch keine einheitlichen Kreisverkehr-Regeln innerhalb der EU. Schwach, wenn man bedenkt, dass es schon mal EU-amtliche Regelungen für den Krümmungsgrad einer Gurke gab.

Also aufgepasst, liebe Moped-Freunde, wenn ihr vielleicht mal einem von unseren Motorrad-Tourenvorschlägen am Niederrhein nachfahren solltet. Logisch, dass die Routenführung hier in Grenznähe manchmal jenseits der Grenze vorgestellt wird. Denn auch dort gibt es für Biker interessante und schöne Strecken.

Die gibt es natürlich auch jenseits des großen Teichs und damit zurück zu Kanadas Besonderheiten bei den dort üblichen Verkehrsregelungen. Eine haben wir noch, z.B. ein Verkehrszeichen, das nur zu Rush-Hour-Zeiten gültig ist. Nebenbei, zu erkennen ist auch ein weißes Ampel-Männchen bei der Fußgänger-Ampel, das bei uns grün wäre :

rechts abbiegen verboten in der Zeit von 16:00 bis 18:00 Uhr,
Montags bis Freitags

Aber das wird nun wieder eine Besonderheit in den Ballungszentren der kanadischen Bevölkerung sein. Denn außerhalb der Großstädte Kanadas wird es ganz schnell ruhig und weit. Und jetzt erinnern wir uns wieder an den Indian Summer in Kanada, an den Goldenen Herbst in so vielen schönen Ecken von Deutschland und den Nachbarländern.

Allzeit Gute Fahrt!