Motorrad Erinnerungen

Motorradzeitungen von 1960 – 2008

Bekleidung, Gedanken zum passiven Schutz beim Motorradfahren

Das Wichtigste für den Motorradfahrer ist sein Motorrad. Aber ebenso wichtig, wenn nicht noch wichtiger, ist die richtige Bekleidung. Denn mit dem Motorrad fährt man ohne den schützenden Panzer eines Autos um sich herum. Sicherheitsgurte gibt es auch nicht und Airbags, naja, daran wird gearbeitet. Es gibt viel Wind um die Nase, alles ist lauter. Und direkter, aber gerade das ist das wunderbare Erlebnis beim Motorradfahren, aber auch die Gefahr, die viele unterschätzen.

Der Kleidung kommt beim Motorradfahren eine ganz wichtige Schutzfunktion zu. Und das betrifft nicht nur den Helm, sondern die ganze Ausstattung. Hier sollte nicht gespart werden und es ist völlig egal, welches Motorrad gefahren wird. Die Folgen eines Unfalls sind auf einer kleinen Maschine genau so ernst zu nehmen wie auf einer großen. Ob man nun mit einer 125er bei Tempo 100 oder mit einem Racer bei Tempo 150 und schneller einen Unfall hat: Alles wird weh tun. Aber die Bekleidung kann schlimmste Verletzungen verhindern.

Ein Motorradunfall hat fast immer böse Folgen für den Fahrer. Angemessene Fahrweise und vernünftige Kleidung und Ausstattung verringern dieses Risiko. Außerdem ist nicht alles, was modisch ist auch zweckentsprechend. Die Motorradkleidung sollte gut passen, nicht zu eng sein, damit sie den Fahrer nicht behindert. Aber Fahren mit kurzer Hose, knappem T-Shirt und Sandalen an den Füßen ist damit nicht gemeint.

Die Motorradkleidung sollte atmungsaktiv sein und möglichst wetterfest. Denn nichts ist unangenehmer, als z.B. vom Regen überrascht zu werden und völlig durchnässt eine lange Heimfahrt anzutreten. Das wird die eigene Gesundheit gefährden und kann enorm auf die Nerven gehen. Wer so eine Regenfahrt schon einmal hinter sich gebracht hat, der weiss, wohin überall das Wasser seinen Weg gefunden hat.

Man wird von allen Seiten nass, von vorne regnet es, von der Seite spritzen die Autos, von unten die Straße. Das Visier des Helms ist außen voller Regentropfen, innen beschlägt es. Man friert und wird unkonzentriert. Alles ist irgendwann triefnass.

Also, wer das alles einmal erlebt hat, der weiß, wie wichtig die richtige Motorrad-Kleidung und angemessenes -Zubehör sind. Einkaufsmöglichkeiten und Angebote gibt es genug. Sei es im Laden um die Ecke oder online.

Zurück

YAMAHA MT-01, Test in Motorrad Zeitungen

Nächster Beitrag

Motorrad Helm, gut behütet fährt sich sicherer

1 Kommentar

  1. Hallo Helmut!

    ein sehr schöner Artikel. Als Autofahrer kenne ich solche Probleme ja nicht – lach – . Wenn ich Motorradfahrer sehe, die mit Shorts und Tshirt unterwegs sind, da stellen sich mir die Nackenhaare auf.

    Gibt es eigentlich gesetzliche Vorschriften in Sachen Motorradbekleidung? Helmpflicht ist klar, aber sonst?

    Gruss
    Klaus

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén